Konrad Henker

Radierungen


185_1500552393.jpeg
185_1500552496.jpeg
Der 1979 in Weimar geborene und nunmehr in Dresden lebende Grafiker Konrad Henker scheut keine Mühen und Strapazen, um seine künstlerischen Ideen in die Tat umzusetzen. In hochalpinem Gelände und zum Teil unter widrigsten Wetterbedingungen mit Eis und Schnee ritzt er mit der Radiernadel Gebirgslandschaften in großformatige Metallplatten für den späteren Druck im Atelier. Die so entstehenden Werke lassen trotz ihrer filigranen Linienführung, die Wucht der Naturgewalten und die Rauheit des Klimas spürbar werden und eröffnen dem Betrachter einen völlig neuen Blick auf diese einzigartige Bergwelt.
Text: Frank Lorenz

„Die Wahrhaftigkeit erlebten Gebirges mit nackten Felsen, Eiskratern und Gletscherzungen eröffnen für den jungen Künstler Konrad Henker eine überwältigende Naturwirklichkeit, die er in großformatigen Radierungen festhält. Vor einem Himmelsraum, der Dichte und Leere gleichermaßen einschließt, wölbt sie sich auf ihn zu, löst Gefühle von Euphorie, von Sehnsucht oder auch von Betroffenheit aus. Zugleich nötigt die Strenge der Radiernadel eine sachliche Essenz aus der unmittelbaren Anschauung zu ziehen, wie auch die Titel seiner Blätter topografisch genaue Bezeichnungen liefern. Für das Schaffen des Künstlers bedeutet das Zurückgeworfensein ganz auf sich selbst, inmitten elementarer Naturgewalt, den Gewinn eines Freiraums der Unabgelenktheit und der inneren Klarheit. So klar und hell wie der gefrorene Schnee, der auf seinen Blättern eine weiß fließende Energieform darstellt, mit Verschattungen und Auflichtungen, Rissen und Verwerfungen, voll emotionaler Elektrizität. (…)“
Text: Susanne Hebecker


Ausstellungsstätte, tägliche Öffnungszeiten

Neuberinhaus Reichenbach
Weinholdstraße 7
08468 / Reichenbach

vom 24.11.2017 bis 01.02.2018

tägl. Öffnungszeiten: siehe Öffnungszeiten


zurück